Ausstellung über Ada Lovelace in Paderborn

Als Pionierin der Informatik erkannte Lovelace erstmals grundlegende Eigenschaften von mathematischen Programmiersprachen und der Funktionalität von Computern. So unterteilte sie die Maschine in einen physischen Bereich, der Mitte des 19. Jahrhunderts noch aus Lochkarten und Kupferrädern bestand, und den symbolischen Bereich der angewiesenen Rechenvorgänge. Heute kennen wir diese beiden Bereiche als Hardware und Software. Wer mehr über die unkonventionelle Britin wissen möchte, sollte das Heinz-Nixdorf-Museumsforum in Paderborn besuchen, das Ada Lovelace gerade eine Ausstellung widmet.

/kim

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.