Interesse an Technik wissenschaftlich untersucht

Welches Interesse an Technik haben Mädchen und Jungen, Männer und Frauen? Und wie hat es sich über die Jahre verändert? Ein Blick in aktuelle Studien.

Interesse an Technik von Kindern

Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest hat im Jahr 2016 in der seit 1999 regelmäßig durchgeführten KIM-Studie (Kinder und Medien) untersucht, für welche Themengebiete sich Kinder besonders interessieren. Dafür hat er 1229 Kinder im Alter zwischen 6 und 13 Jahren befragt, 51 Prozent Mädchen und 49 Prozent Jungen. Beleuchtet wurden vor allem Medieninteressen der Kinder, gerade in Bezug auf Digitalisierung, Internet, Handy und Computernutzung. Es geht aber auch um Freizeitgestaltung und weitere Interessen.

Handys und Computer sind wichtiger als Technik

Das Ergebnis: Technik und technische Themen spielen bei Kindern eher eine untergeordnete Rolle. Mit Abstand an erster Stelle sind die „Freunde und Freundschaften“ (95 Prozent), hierfür interessieren sich sowohl Jungen als auch Mädchen in besonderem Maße. Es folgen die Schule (mit 70 Prozent) und der Sport (mit 69 Prozent). Die Themen Handy (Platz 4.), Internet/Computer/Laptop (Platz 6) und Computer/Computerspiele (Platz 7) liegen im oberen Mittelfeld. Der Themenbereich „Technik“ liegt auf dem 15. Platz, gefolgt nur noch von „Fremde Länder“ (39 Prozent) und „Aktuelles Weltgeschehen“ (30 Prozent). Auf der anderen Seite geben immerhin 45 Prozent der Kinder an, sich für „Technik“ zu interessieren oder sehr zu interessieren.

Interesse an Technik von Jungen und Mädchen ist unterschiedlich

Dabei geben Jungen im direkten Vergleich mit den Mädchen häufiger an, dass sie sich sehr gerne mit Technik beschäftigen. Während sich nur 3 Prozent der Mädchen für Technik begeistern können, sind es in derselben Altersgruppe 22 Prozent der Jungen. Diese favorisieren Bereiche wie Computer, Handy, Sport und Computerspiele, bei den Mädchen sind die Top-Themen Tiere, Kleidung und Schule.  Im Bereich Umwelt und Natur liegen die Mädchen vorne: 15 Prozent der Mädchen und 11 Prozent der Jungen bekunden hier sehr großes Interesse.

Handynutzung auf dem zweiten Platz

Allerdings zeigt die KIM-Studie auch, dass mit zunehmendem Alter vor allem die Medienthemen wie Handy und Social Media wichtiger werden. Bei der Handynutzung sind kaum Unterschiede zwischen den Gechlechtern vorhanden. Hier geben 37 Prozent der Mädchen und 38 Prozent der Jungen an, sich sehr für Handy und Social Media zu interessieren. Bei den „Ich interessiere mich sehr für…“-Themen liegt die Handynutzung auf dem zweiten Platz, nur übertroffen von der „Freunde/Freundschafts“-Sparte, die bei beiden Geschlechtern äußerst beliebt ist.

Vergleich mit 2006: Technikinteresse konstant

Vergleicht man die Ergebnisse mit denen, die zehn Jahre vorher (im Jahre 2006) in der KIM-Studie erhoben wurden, fällt auf, dass sich an den Reihenfolgen der Interessensgebiete nur wenig geändert hat. Hier wurden 1203 Kinder, davon 49 Prozent Mädchen und 51 Prozent Jungen, im selben Alter zu ähnlichen Themen befragt. Auch hier liegen die Freunde und Freundschaften bei beiden Geschlechtern an erster Stelle. Dabei gaben insgesamt 96 Prozent der Kinder an, dass sie sich für Freunde interessieren oder sehr interessieren. Auf Platz zwei liegt Musik (80 Prozent), auf Platz drei der Sport (78 Prozent). „Technik“ belegt den vorletzten Platz mit insgesamt 46 Prozent. Auf dem letzten Platz liegen „Autos“ mit 44 Prozent, dieser Bereich wurde 2016 nicht mehr erhoben. „Technik“ war somit schon damals für die Kinder weniger interessant, wobei immerhin die Hälfte aller Kinder 2006 ein Interesse an Technik bekundet hat. Auch das Geschlechterverhältnis hat sich in dieser Sparte kaum verändert. 3 Prozent der Mädchen und 26 Prozent der Jungen zeigten sich sehr interessiert. Themen wie Handys und Computer lagen 2006 im Mittelfeld der Interessen. Gerade bei Handys war allerdings schon damals das Interesse bei Mädchen und Jungen gleich. 21 Prozent der Mädchen und 22 Prozent der Jungen gaben an, sich sehr für dieses Thema zu interessieren.

Handys und Computer immer wichtiger für Kinder

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass Kinder zwar durchaus Interesse an technischen Themen zeigen, dieses im Vergleich aber nicht so stark ist wie bei anderen Themengebieten. Das geringere Technikinteresse der Mädchen hat sich seit 2006 kaum geändert. Interessant ist jedoch: Bei Medientechnik sieht das anders aus. Nicht nur sind Themen wie „Handys“ und „Computer“ mit den Jahren für Kinder interessanter geworden, sodass sie sich nun im oberen Mittelfeld der Themengebiete befinden. Gerade bei „Handys“ sind die Interessen von Mädchen und Jungen gleich stark und das nicht erst seit Kurzem. Schon vor 10 Jahren gab es hier zwischen den Geschlechtern keinen Unterschied.

 

Technikinteresse von Erwachsenen

Welches Interesse Erwachsene daran haben, die neueste Technik zu verstehen, haben die Wochenzeitung Die ZEIT und das Institut für angewandte Sozialwissenschaft Berlin im Jahr 2015 untersucht. In der Umfrage zum Technikinteresse bei Erwachsenen mit 3104 Teilnehmern zeigten sich ebenfalls Unterschiede zwischen den Geschlechtern. 39 Prozent der Frauen und 59 Prozent der Männer haben an, die neuesten technischen Entwicklungen verstehen zu wollen. Kein Interesse an technischen Themen bekundeten 18 Prozent der Frauen und 7 Prozent der Männer.

Mediennutzung von Erwachsenen

Die KIM-Studie hat gezeigt, dass das Interesse an Medientechnik und damit verbunden den sozialen Medien, mit steigendem Alter zunehmen. Die Informationsbeschaffung über die sozialen Medien ist Thema einer Befragung der TommorowFocus-Media-Gruppe 2015. Hier wurden 589 Teilnehmer gefragt, nach was sie bei Facebook, Twitter und Co. suchen. 27 Prozent der Frauen gaben an, sich explizit über Technik zu informieren, bei den Männern waren es 56,7 Prozent. Auch bei Finanzen und Autos zeigte die männliche Teilnehmergruppe vergleichsweise mehr Interesse, während die Frauen häufiger Interesse an Themen aus dem Gebiet Mode und Lifestyle angaben.

 

Quellen:

Bild: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest: KIM Studie 2016. Online unter: https://www.mpfs.de/studien/kim-studie/2016/

Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (2016): KIM-Studie 2016. Online unter: https://www.mpfs.de/fileadmin/files/Studien/KIM/2016/KIM_2016_Web-PDF.pdf [Abrufdatum 02.05.2018]

Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (2006): KIM-Studie 2006. Online unter: https://www.mpfs.de/fileadmin/files/Studien/KIM/2006/KIM_Studie_2006.pdf [Abrufdatum 02.05.2018]

TomorowFocus-Media-Gruppe (2015): Informationsbeschaffung über soziale Medien. Online unter: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/218295/umfrage/informationsinteresse-der-nutzer-von-sozialen-netzwerken-nach-beliebtesten-themen/ [Abrufdatum 02.05.2018]

ZEIT/ Insitut für angewandte Sozialwissenschaft Berlin (2015): Technikinteresse. Online unter: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/631662/umfrage/neueste-technik-verstehen-nach-geschlecht-in-deutschland/ [Abrufdatum 02.05.2018]

/Franziska Franken

 

Ähnliche Themen:

Mode, Make-up oder Motoren?

Frauenanteil in MINT-Studiengängen steigt

„An Technik fasziniert mich, dass …“

Gender und Technik Literatur

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.